Enterprise 2.0

Ein Blog über den Einsatz von Social Media in Organisationen

René sucht einen Job im Social Business / Enterprise 2.0

| 1 Kommentar

Mit der Abgabe meiner Dissertation im Dezember 2013 endete ein Lebensabschnitt, und ein neuer begann. Deshalb suche ich eine Herausforderung im Bereich Social Business / Enterprise 2.0. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, was ich suche und was ich anbiete. In den folgenden Videos und der weiter unten eingefügten Grafik sind alle wichtigen Stationen meines Lebens zusammengefasst, weshalb schriftlich nur auf bestimmte Punkte eingegangen wird.

Seit gut einem Jahr schreibe ich diesen Blog. Regelmäßige Leser wissen, dass es mir große Freude bereitet, über verschiedene Aspekte des Bereichs Enterprise 2.0 nachzudenken und zu diskutieren. Aufgrund meines Dissertationsthemas kann ich einerseits sehr genau abschätzen, welche Potenziale Web 2.0-Anwendungen in verschiedene Unternehmen haben, wo die Grenzen des Einsatzes liegen und welche Hürden es bei der Einführung und Nutzung zu meistern gilt. In der Praxis ist es beispielsweise nicht so einfach, die E-Mail-Überflutung einzudämmen. Gemeinsam mit anderen #e20 – Enthusiasten habe ich ein paar Thesen über die Probleme bei der Einführung von Enterprise 2.0 erarbeitet.

Des Weiteren bin ich

kommunikativ, stressresistent, optimistisch und offen für Neues. Die letzte Eigenschaft ist besonders wichtig, um sich im schnell wandelnden Feld des Enterprises 2.0 zurecht zu finden.

Aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten (siehe Video) bildete ich folgende Fähigkeiten heraus:

  • umfangreiches praktisches und theoretisches Wissen im Bereich Enterprise 2.0 (Dissertation und bei GFPS)
  • interkulturelle Erfahrungen - besonders Osteuropa und Asien (alle Projekte)
  • Projektmanagement (in der Uni und der FNF)
  • Beratung (Uniprojekte, Arbeiterkind.de)
  • analytisches Denken (z.B. über politische Situationen)
  • führen und entwickeln von Teammitgliedern (Projekt Zentralasien und in der FNF)
  • Routinen zu erkennen, zu hinterfragen und Alternativen auszuloten (Sprecherrat in der FNF)
  • Management der internen Kommunikation (FNF, GFPS)
  • Management des Budgets (Projekte in der Uni)


(Klarstellung: Die Indonesier durchliefen eine Weiterbildung, kein Studium.)

Nicht nur auf diesem Blog schreibe ich regelmäßig. Hier ist ein Interview über Enterprise 2.0 und weitere Publikationen finden Sie hier.

Auch das Moderieren und Repräsentieren liegen mir, wie die Diskussionen und Vorträge bei der Webciety auf der Cebit 2013, dem Enterprise 2.0 Summit in Paris sowie das Webinar bei Bitrix verdeutlichen. Hier ist eine Liste weiterer Vorträge.

Während der Ausarbeitung der Dissertation ist mir immer klarer geworden, dass ich noch mehr praktisch arbeiten will. Ich möchte meine Erkenntnisse aus Praxis und Theorie verknüpfen, einbringen, ausprobieren und vermitteln.

Deshalb suche ich

Projekte, die mich fordern, ausfüllen und weiter voranbringen. Das Feld Enterprise 2.0 ist relativ neu, weshalb für mich der Name der Tätigkeit nicht das entscheidende ist, sondern die Aufgaben, die ich übernehmen würde. Vorstellen kann ich mir momentan:
a) Beratung im Bereich Social Business / Enterprise 2.0
b) Aufbau und Vertrieb von Web 2.0-Anwendungen im Social-Business-Kontext
c) Projektmanagement bei der Implementierung von Enterprise 2.0 (Social Media Manager)

Außerdem ist mir wichtig, dass mein zukünftiger Arbeitgeber und ich eine ähnliche Sicht auf Kommunikationsprozesse haben. Ich weiß, dass Technik nicht die alleinige Lösung ist. Die Wichtigkeit von Kommunikation wird einem häufig nur bewusst, wenn es Probleme gibt. In anderen Worten: Es gibt kein Problem, welches sich nicht auf ein Kommunikationsproblem zurückführen lässt. Deshalb muss beständig daran gearbeitet werden. Enterprise 2.0 bietet große Potenziale zur Verbesserung der Kommunikation und damit zur Optimierung von Prozessen in Unternehmen.

Wie der neue Arbeitsplatz aussehen soll

Dies kommt auf das Projekt an. Ich reise gerne und liebe es, Verantwortung zu übernehmen. Für die erfolgreiche Umsetzung eines Projektes muss der Rahmen stimmen, weshalb dieser für mich sehr wichtig ist.

Am Herzen liegt mir auch der regelmäßige Austausch über meine Tätigkeit innerhalb des Unternehmens aber auch auf Konferenzen und Barcamps. Dabei geht es immer um den Aufbau von Netzwerken, den Dialog mit anderen Experten sowie das Einholen von Inputs für die eigene Arbeit. Der Wandel im Social Business ist so schnell, dass meine zukünftigen Kollegen und ich nur dadurch vorankommen und „up to date“ bleiben. Zusätzlich möchte ich bei externen Veranstaltungen meinen Arbeitgeber repräsentieren.

CV mit kompletten Zeitstrahl.

Was mich antreibt

Cordelia Krooß von BASF meinte einmal, ich brenne für das Thema Enterprise 2.0. Ich glaube, die neuen Möglichkeiten können die Welt ein klein wenig besser machen, indem sie die Kommunikation am Arbeitsplatz ändern. Ich möchte helfen, die Potenziale zu nutzen.

Ich bin sehr kommunikativ, weshalb mir der Austausch besonders wichtig ist. Egal, ob im Büro, im Team, im Netzwerk oder im Freundeskreis - gerne vertrete ich meine Meinung. Dabei ist jedoch wichtig, dass sich die Gesprächspartner auf einer Augenhöhe begegnen und achten. Nur wenn ich mein Gegenüber beispielsweise mit seinen Nöten, Sorgen und Ängsten bezüglich Enterprise 2.0 ernst nehme, kann ich ihn/sie von den neuen Arbeitsweisen überzeugen.

Weitere Informationen und wie man mich erreicht

Ein umfangreiches Bild erhalten Sie von mir, wenn Sie sich auf diesem Blog umschauen, oder meine Profile auf TwitterFacebook oder XING besuchen. Meine Handynummer und weitere Dokumente (Zeugnisse, Dissertation usw.) erhalten Sie, wenn Sie mir eine Mail schreiben: rene.sternberg(at)ovgu.de.

Mir ist bewusst, dass mein Profil und meine Art der Bewerbung ungewöhnlich sind. Ich hoffe, dennoch Ihr Interesse geweckt zu haben. Sollte dies der Fall sein, freue ich mich über Kommentare unter diesem Beitrag, Kontaktanfragen über die genannten Plattformen oder E-Mails mit Hinweisen oder Jobangeboten.

Schon jetzt freue ich mich auf die interessanten Gespräche in den nächsten Monaten.

PS: Alle Leser möchte ich darum bitten, diesen Beitrag im eigenen Netzwerk zu streuen. Nur so wird diese Aktion von Erfolg gekrönt sein. Für jede Hilfe möchte ich mich hiermit herzlich bedanken.

PSII: Es sind echt schöne Reaktionen auf die Veröffentlichung der Bewerbung dabei. Hier sammel ich die Schönsten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • Google Bookmarks

Ein Kommentar

  1. Pingback: Resümee einer Jobsuche über Social Media | Enterprise 2.0Enterprise 2.0

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*