Enterprise 2.0

Ein Blog über den Einsatz von Social Media in Organisationen

Oktober 9, 2014
von René Sternberg
Keine Kommentare

Wer kreiert eigentlich die besseren Regeln — die Sharing-Economy oder der Staat?

Momen­tan herrscht wegen Uber eine hef­tige Debatte über die Sharing-Ökonomie. Ste­fan Schultz beklagt, dass sich Nut­zer von Uber oder Airbnb an der Gesell­schaft berei­chern. Die Unter­neh­men ver­brei­ten dem­nach eine liber­täre Ideo­lo­gie und hal­ten sich nicht an Regeln. Statt­des­sen hebeln sie „gezielt Regeln aus, die dazu die­nen, die sozial Schwa­chen zu schüt­zen”. Der Phi­lo­soph Byung-Chul Han jam­mert, dass die Sharing-Ökonomie sogar die Gast­freund­schaft ökono­mi­siert. Beide Posi­tio­nen sind bei nähe­rer Betrach­tung nicht stichhaltig.